Harald Schneider-Zinner

Internationaler Meister, FIDE-Trainer, Coach des überaus erfolgreichen Wiener Jugendkaders (2008-2016) und Trainer des öst. Frauen-Nationalkaders (ab 1.1.2017)

Nach 14 Jahren Unterricht im Volksschul-und Sonderschulbereich widme ich mich seit 2005 ausschließlich dem Schach. 2009 wurde ich Internationaler Meister, 2010 legte ich die staatliche Trainerprüfung ab. Seit 2011 leite ich die Trainerausbildung im Österreichischen Schachbund. 2008 - 2016: Ich führte den Wiener Jugendkader vom Schlusslicht zur Nummer 1. Ab 1.1.2017: Trainer des öst. Frauen-Nationalkaders

Arbeit als Schachtrainer

2003 baute ich im Burgenland ein Jugendkadertraining mit den talentiertesten SpielerInnen auf. Es folgten zahlreiche Goldmedaillen im Jugendschach - vor allem bei den Mädchen. Viele burgenländische Kinder begannen auf gutem Niveau Schach zu spielen. Heiny Johannes wurde FIDE-Meister.

Seit 2008 leite ich das Jugendkadertraining in Wien. Valentin Dragnev, Christoph Menezes und Felix Blohberger haben sich zu den hoffnungsvollsten Talenten Österreichs entwickelt. Valentin wird Jugendeuropameister im Schnellschach 2014 und jüngster Internationaler Meister Österreichs. 2016 erspielte er seine erste Großmeisternorm. Mittlerweile ist er Österreichs Nummer 3! Christoph holte die Bronzemedaille bei der  Herrenstaatsmeisterschaft 2015 und wird ebenfalls Internationaler Meister. Felix Blohberger wird mit 13 Jahren FIDE-Meister.

Coach des Sensationsteams bei der Europameisterschaft 2015

Ende November 2015 coachte ich das öst. Damenteam in Reykjavík  bei der Team-Europameisterschaft. Es gelang eine Sensation. Erstmals überhaupt konnte sich ein öst. Team unter den besten 10 plazieren. Dabei gelang ein Sieg gegen Armenien (Nummer 6 des Turniers) und ein Unentschieden gegen die Weltmacht im Damenschach - Georgien (Eloschnitt 2500!). Ab 1.1. leite ich das Training der öst. Frauen-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Jugend-Staatsmeistertitel folgten

2013 gewann Wien 1/3 aller Medaillen bei den Jugend-Bewerben und wurde erstmals seit vielen Jahren stärkstes Bundesland in der Nachwuchsarbeit. Der Höhepunkt wurde 2016 erreicht. Wien hat mehr Medallien geholt als die Verfolger auf Platz 2,3 und 4 zusammen! Bisherige Jugend-Staatsmeister für Wien unter meiner Leitung: Christoph Menezes, Wu Min, Jakob Gstach, Nikola Mayrhuber, Dodu Crina, Dorothea Enache (4x!), Felix Blohberger, Marc Morgunov, Sophie Konecny (4x!)

Leitung des Schachklubs Ottakring

2016 wird Ottakring Österreichs Top-Sportverein 2016. Ein fantastischer Erfolg für uns! Bei der Cristall-Gala erhielten wir die Auszeichnung in anwesenheit des Innenministers und weiterer zahlreicher Prominenz aus Sport und Politik. Ottakring ist der erfolgreichsten Vereine Österreichs in der Jugendarbeit (Dragnev, Blohberger, Enache, Mayrhuber, ...). 2012 und 2013 wurde er zum "Jugendfreundlichsten Verein Österreichs" gewählt. 2015 gelang der Aufstieg in die 1. öst. Bundesliga. 2016 begann die Zusammenarbeit mit "Frau Schach". Mit 20 weiblichen Mitgliedern ist Ottakring nun auch im Frauenschach Österreichs Nummer 1.

Internet-Schachkanal

Seit 2013 leite ich den Internet-Schachkanal des Österreichischen Schachbundes. Monatlich wird eine Sendung zu einem Trainingsthema aufgenommen. In jeder Sendung wird ein interessanter Gast aus der Schachszene vorgestellt.

Jugendturniere, Länder-Vergleichskämpfe und das Projekt "Jugendfreundliche Schach-Vereine Österreichs"

Neben zahlreichen Jugendturnieren habe ich in Kooperation mit dem Österreichischen Schachbund das Projekt "Jugendfreundliche Schachvereine Österreichs" ins Leben gerufen. Seit 2006 erhalten alle Vereine die sich bewerben eine Urkunde und werden im Internet (www.chess.at) und im "Schach-AKTIV" vorgestellt. Neben diesen Werbeeffekten wird jährlich ein Preisgeld von 2000 Euro ausgeschüttet. Über 50 Vereine haben bereits teilgenommen.

Mädchenförderung

Weiters habe ich den Vergleichskampf der Österreichischen Mädchennationalmannschaft gegen die Bayern ins Leben gerufen. Die erste Begegnung erfolgte 2005 bei mir in Wien. Anschließend wurde jährlich entweder in Bayern oder in Wien ein Wettkampf ausgetragen. Die Förderung internationaler Beziehungen ist für unser Schach enorm wichtig.

Ein spezielles Training der besten Mädchen Österreichs wurde 2006 bei mir abgehalten. Vortragende war die Damen-Großmeisterin Eva Moser. In Österreich ist der Anteil der Frauen im Schach gering. Spezielle Förderprogramme sind deshalb unbedingt notwendig.

Vorträge mit internationalen Top-Leuten

2012 organisierte ich einen Vortrag mit der Legende Vlastimil Hort.

Im Herbst 2014 organisierte ich Vorträge zu den Themen "Schach und Mentaltraining", "Schach und Gehirnforschung", ... .